Dominique Raymond Rychner

Lange Zeit meines Lebens hatte ich das Gefühl, mein Leben voll und ganz unter Kontrolle zu haben. Dann brach mein Vorzeigeleben zusammen. Und zum ersten Mal sah ich ganz genau hin. Ich setzte mich intensiv mit meinen Werten, Glaubenssätzen und meinen Prägungen auseinander und hatte ein Aha-Erlebnis nach dem anderen. Ich durfte erkennen, dass ich im Verlaufe meines Lebens wohl ein Haufen Wissen angesammelt, auswendig gelernt und verinnerlicht hatte, aber von simpelsten Dynamiken und Zusammenhängen des Lebens oder Beziehungen keine Ahnung hatte. Ich durfte akzeptieren, dass es all der gelebten Erfahrungen bedurfte, um genau an den Punkt zu gelangen, meine Reise zu mir selbst anzutreten und zu beschreiten. Und ich durfte mir erlauben, die Unterstützung von Mentoren, Coaches und Lehrern in Anspruch zu nehmen, um zu dem zu werden, der ich wirklich bin. Heute lebe ich meine Berufung - sowohl als Unternehmer als auch als Coach - und fokussiere mich aus gelebter Erfahrung auf die vier Bereiche: systemisches Coaching, Schema-Coaching, positive Psychologie sowie Finanz- und Business-Coaching.

Auf der fortlaufenden Reise zu mir selbst lernte ich, und lerne immer noch, ständig Neues über mich selbst. Über die Menschen, die mich geprägt haben. Wie diese wiederum beeinflusst wurden. Über die Rollen, die ich in den unterschiedlichen Beziehungssystemen inne hatte und innehabe. Je länger ich mich mit verschiedenen Systemen, Schemata und Positiver Psychologie beschäftigte, desto grösser wurde mein Wunsch, meine Erlebnisse, Erfahrungen und das erlangte Wissen weiterzugeben. Menschen so auf meine Art bei ihren unterschiedlichsten Herausforderungen zu unterstützen, zu begleiten und zu inspirieren. Damit sie zu dem wundervollen Menschen werden können, der sie wirklich sind. Damit sie die Beziehungen leben und gestalten können, die sie erfüllt und wachsen lässt. Damit sie ein selbstbestimmtes und selbstverantwortliches Leben führen können.

Erfolgreicher Berater

Nach dem Wirtschaftsstudium trat ich in in eine international tätige Finanzboutique ein. Mit viel Fleiss und noch mehr Engagement arbeitete ich mich in wenigen Jahren zum Partner hoch. Ich jettete drei bis vier Monate pro Jahr rund um den Globus und bewegte mich vorwiegend auf den Teppichetagen. Auch von börsennotierten Unternehmen. Daneben kümmerte ich mich um das Vermögen wohlhabender Familien und Privatpersonen.

Ich verdiente mehr Geld, als ich ausgeben konnte und hatte alle Insignien des materiellen Erfolges: teure Autos, teure Uhren, teure Möbel. Ich trug Massanzüge, Masshemden und Massschuhe. Ich logierte in Fünfsternehotels, ass in teuren Restaurants und hatte eine Membercard in einem angesagten Golfclub. Ich umgab mich mit schönen Frauen und sonnte mich in ihrem Glanz. Kurz, ich war das, was man gemeinhin als «erfolgreich» bezeichnet.

Perfekte Scheinwelt

Auch privat war ich voll auf Kurs: Ich folgte meinem inneren Kompass und war noch so gerne bereit, das Leben zu führen, das man (und frau) von mir erwartete. War eine Beziehung zu Ende, wurde sie - nach einer kurzen Pause - einfach durch die nächste ersetzt. Bis ich eines schönen Tages das Gefühl hatte, die Richtige gefunden zu haben. Wir heirateten, und schon bald kam unsere Tochter zur Welt. Drei Jahre später folgte unser Sohn.

Nach aussen war meine Welt perfekt; meine innere Leere durch Konsumgüter ebenso perfekt zugedeckt. Ich ignorierte meine inneren Widerstände und die roten Ampeln, die am Wegrand aufleuchteten. Ich war ein Gefangener meines eigenen Verstandes geworden und übernahm unbewusst die Prägungen meiner Vorfahren und der Gesellschaft. Kurz: Ich hatte mir mein Leben mit subtilen Abwehrmustern und Kontrollmechanismen perfekt eingerichtet.

Ob ich der richtige Coach für dich bin, findest du nur heraus, wenn wir uns kennenlernen.

Licht im Dunkel

Am Ende konnte ich mich nicht mehr selbst aus dieser Falle befreien. Es brauchte einen Impuls von aussen, um meine Grundfeste zu erschüttern. Ich suchte mir das grösste und schwärzeste Loch, das ich finden konnte. Und vergrub mich darin. Trotz Dunkelheit sah ich ganz genau hin – zum ersten Mal in meinem Leben. Ich erkannte, dass wir mehr sind, als das offensichtlich Wahrnehmbare. Verbunden mit den Energien unserer Ahnen, Mitmenschen, Tiere und der Natur.

Es folgte ein langer und intensiver Er-Lebens-Prozess, der mich in viele Höhen und in noch mehr Tiefen führte. Am Ende dieser Berg- und Talfahrt wusste ich, dass mein Körper der einzige Ort und das «Jetzt» die einzige Zeit ist, in der ich mich von negativen Erfahrungen lösen und diese transformieren kann. Nur im Hier und Jetzt kann ich erfahren, wo vor langer Zeit Empfindungen, Gefühle und Vorstellungen erstarrt sind.

Auf zu neuen Ufern

Dazu musste ich Gewohntes verlassen, Bekanntes aufgeben, Ängste überwinden und Verantwortung für mein Leben übernehmen. Ich musste lernen, vom Verstand ins Gefühl zu kommen, um wirklich mit allen Sinnen im Hier und Jetzt anzukommen. Heute kann ich aus tiefster Überzeugung sagen: Ich bin bei mir angekommen. Ich arbeite weniger, ich reise weniger, geniesse den Moment, lebe in einer tief erfüllten Beziehung und lerne jeden Tag von meinen wunderbaren Teenagern.

Ich fühle mich frei, glücklich und freue mich, dass ich meine Lebensenergie, meine Lebensfreude und meine Lebenserfahrung an andere Menschen weitergeben und ihnen zu einem erfüllten Leben verhelfen darf. Auf meine ganz persönliche Art und Weise. Menschen dabei zu unterstützen, ihr Potenzial zu (er-)leben, ist mein täglicher Ansporn als Mensch, Mann und Vater. Und als systemischer Transformations-, Schema- und Finanzcoach.

Vereinbare gleich jetzt einen Termin und lerne mich und mein einzigartiges Coaching kennen! Wenn du nicht sicher bist, ob du bei mir richtig bist, kannst du mich in einem 20-minütigen Zoom-Gespräch kostenlos und unverbindlich kennenlernen.

So arbeite ich

Ich arbeite mit Herz und Verstand!

Ich arbeite vorwiegend mit Konzepten des Systemischen-Coachings, des Schema-Coachings sowie der Positiven Psychologie. Bei meiner Arbeit lege ich grossen Wert auf Menschlichkeit, Respekt und gegenseitige Wertschätzung. Neben dem gesunden Menschenverstand nutze ich auch meine fundierten methodischen Kenntnisse.

Ich arbeite lösungsorientiert!

Lösungen, Werte und Ziele stehen bei meiner Arbeit im Vordergrund: Ich achte auf vorhandene Ressourcen und Stärken und rege zu neuen Sichtweisen an – ohne allfällige Schwächen ausser Acht zu lassen.

Ich arbeite vertrauensvoll!

Gegenseitiges Vertrauen ist die Basis für eine gute Zusammenarbeit. Absolute Diskretion ist für mich selbstverständlich: Persönliche und firmeninterne Informationen sind bei mir in den besten Händen.

«Frage lieber den erfahrenen Mann um Rat als einen Gelehrten.»

(arabisches Sprichwort)

Ich komme aus der Praxis

Ich habe mehr als 25 Jahre Beratungserfahrung als Mitinhaber einer Finanzboutique für Multinationals und High-Net-Worth-Individuals. Dazu kommt über ein halbes Jahrzehnt Erfahrung als Coach für Persönlichkeitsentwicklung. Als Mensch, Mann und Vater habe ich die Passion, meine Erfahrung und mein Wissen an interessierte Einzelpersonen, Paare, Familien und Unternehmer weiterzugeben.

Ich bilde mich kontinuierlich weiter!

Eine hohe Qualität meiner Arbeit und meine eigene Entwicklung sind mir wichtig. Deshalb bilde ich mich kontinuierlich weiter und nutze regelmässig sowohl Inter- als auch Supervisionen.

Ich glaube an deine Einzigartigkeit und deine Eigenverantwortung!

Jeder Mensch ist ein einzigartiges Individuum und nimmt die Welt anders wahr. Aus diesem Grund arbeite ich situations- und prozessorientiert. Jede einzelne Stunde läuft anders ab und ist von A bis Z auf dich und deine Situation zugeschnitten. Veränderungen kannst du nur selbst herbeiführen. Du hast alles, was du dazu brauchst. Ich unterstütze dich dabei.

Meine Arbeit macht mir Spass! 

Meine Arbeit ist meine Leidenschaft und entspricht genau dem, was ich tun will: Ich unterstütze Menschen bei ihrer Entwicklung und entwickle mich dabei selber weiter.

«Dominique hat die natürliche Begabung, mit der richtigen Coaching-Methode und einer guten Prise Diskretion und Humor, volles Vertrauen in einem zu wecken.»

Nena Kollin